Kühlschränke

Kühlschränke

Ohne Kühlschrank kommt keine Küche aus – aber welcher soll es sein? Eine Kühl-Gefrierkombination oder doch lieber ein Kühlschrank mit Eisfach? Einbaukühlschrank oder freistehendes Modell? Wir zeigen, wo die Vorteile der verschiedenen Kühlschrank-Arten liegen, geben Tipps zur Auswahl und mehr.

Zuletzt angesehene Artikel

Side-by-Side Kühlschrank

Side-by-Side Kühlschränke bieten viel Platz für das Kühlen und Gefrieren und sind damit ideal für große Familien und alle, die gerne und viel kochen. Üblich ist es, dass die Modelle eine Kühlschrankseite und eine Gefrierschrankseite aufweisen. Es gibt jedoch auch Varianten, bei denen beide Seiten dem Kühlen dienen und sich die Gefrierfächer als Schubladen darunter befinden.

Wenn Sie gerne Eiswürfel in Ihren Getränken haben, können Side-by-Side Kühlschränke mit einem Eiswürfelbereiter sinnvoll sein. Achten Sie bei der Auswahl aber darauf, ob das Modell hierfür einen Wasseranschluss benötigt oder ein Tank vorhanden ist. Denn nicht in jeder Küche lässt sich ein Wasseranschluss so einfach umsetzen. Der Tank muss zwar von Hand aufgefüllt werden, kann sich aber als praktischer erweisen.

Mini Kühlschrank
Mini Kühlschränke sind ideal für die erste eigene Wohnung, Singlehaushalte, WGs und Hobbyräume oder das Gartenhäuschen. Sie sind kostengünstig und nehmen nicht viel Platz ein. Daher eignen sie sich optimal für kleine Küchen und kleine Budgets. Wenn Mini Kühlschränke für kleine und beengte Bereiche ausgewählt werden, sollte insbesondere auf den Türanschlag geachtet werden. Ist dieser fest auf einer Seite montiert, lässt sich die Kühlschranktür auch nur nach einer Seite öffnen. Das kann problematisch sein, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht. Besser sind daher wechselbare Türanschläge.

Einbaukühlschränke und freistehende Kühlschränke

Moderne Kühlschränke sind oftmals auf eine dekorative Optik ausgelegt. Edelstahl-Look, gebürstete Edelstahltüren, Hochglanzlack in zahlreichen Farben oder Retro-Stil können in der Küche zum Highlight werden. Freistehende Kühlschränke müssen also durchaus nicht mehr versteckt werden. Stattdessen können sie gezielt zur Schau gestellt werden. Dennoch sind sie nicht für jede Küche geeignet. Das gilt vor allem dann, wenn der Platz stark begrenzt ist.

Dann sind Einbaukühlschränke und Unterbaukühlschränke die bessere Wahl. Diese können unter der Arbeitsplatte oder hinter einer Tür integriert werden, da sie auf die Standardmaße von Küchenschränken ausgelegt sind. Freistehende Kühlschränke mit Standardmaßen lassen sich nicht so einfach zu Einbaugeräten umwandeln. Denn auch wenn der Griff der Kühlschranktür abgenommen und diese durch Leisten an der Schranktür befestigt wird, nehmen sie für gewöhnlich in Breite und Tiefe zu viel Platz ein. Bei Einbaugeräten verhält es sich ähnlich problematisch, wenn eine Umwandlung stattfinden soll. Sie können zwar theoretisch freistehen, wenn die Verbindung zwischen Schranktür und Kühlschranktür gelöst wird – die Front ist aber optisch wenig ansprechend und zudem mit Leisten versehen, weist also Bohrungen auf.

Kühl-Gefrierkombi oder Kühlschrank mit Eisfach?

Kühl-GefrierkombinationEine weitere Frage, die Sie sich bei der Auswahl des Kühlschranks stellen sollten, liegt im Frostbereich. Wie viel Fassungsvermögen benötigen Sie bei den Gefrierfächern? Bei Kühlschränken mit einem Eisfach ist der Nutzinhalt stark begrenzt und hat nur ein sehr kleines Volumen. Je nach Größe bewegt sich das Volumen des Eisfachs etwa zwischen 6 und 10 Litern. Das reicht im Normalfall für kleine Singlehaushalte oder wenn noch ein separater Gefrierschrank zur Verfügung steht. Wenn Sie häufiger Lebensmittel und fertige Speisen einfrieren möchten, werden Sie mit einem kleinen Eisfach allein aber nicht dauerhaft glücklich werden.

Besser sind dann Kühl-Gefrierkombinationen. Diese finden sich für gewöhnlich als Kühlschränke mit dem Kühlbereich in der oberen Hälfte und dem Gefrierschrank in der unteren Hälfte. Es ist aber auch möglich, dass die Gefrierfächer über dem Kühlschrank positioniert sind. In der Regel haben die Frostfächer einen deutlich kleineren Nutzinhalt als der Kühlbereich.

Eine besondere und großräumige Variante der Kühl-Gefrierkombi findet sich in Side-by-Side-Kühlschränken. Meist sind die Volumen der Gefrier- und Kühlbereiche bei diesen Modellen annähernd gleich groß. Ideal also, wenn Sie gerne vorkochen oder für den Fall der Fälle immer einige Tiefkühlgerichte und einen großen Vorrat an Eiscreme bereithalten möchten.

Wie werden Lebensmittel im Kühlschrank richtig gelagert?

Diese Frage stellen sich viele, wenn sie Einkäufe einräumen. Wo der richtige Platz für die jeweiligen Lebensmittel ist, ist an sich ganz einfach erklärt. Die Temperatur in Kühlschränken fällt vom oberen zum unteren Fach hin ab. Im oberen Fach herrschen etwa 8 bis 10 Grad. Über dem Obst- und Gemüsefach beziehungsweise der Schublade können es hingegen 2 bis 5 Grad sein. Je schneller ein Lebensmittel verderben könnte, desto tiefer sollte es also gelagert werden. Fleisch, Fisch, Wurst und angebrochene Speisen gehören direkt über das Gemüsefach. Haltbarere Milchprodukte und ähnliches dürfen hingegen oben gelagert werden. Das Obst- und Gemüsefach ist bereits passend benannt. In ihm herrschen übrigens genauso wie im oberen Fach und der Kühlschranktür zwischen 8 und 10 Grad. Diese drei Bereiche eignen sich für Eier, Getränke, Saucen und Co.

Abgesehen von den Temperaturzonen sollten bei der Lagerung von Lebensmitteln in Kühlschranken noch die folgenden Punkte beachtet werden:

  • Abgedeckt oder verpackt: Unverpackte Lebensmittel trocknen nicht nur aus und verlieren an Aroma und Geschmack, durch sie können auch Keime, wie Bakterien und Schimmelsporen im Kühlschrank verteilt werden. Zudem verbreiten sie einen Geruch, der auch in das Material der einzelnen Fächer "einziehen" kann. Besser ist es also, Lebensmittel in gut schließenden Behältnissen aufzubewahren.
  • Bitte keine Tomaten: Es gibt einige Obst- und Gemüsesorten, die auch nicht in der Kühlschrankschublade aufbewahrt werden sollten. Dazu gehören Tomaten, Bananen, Ananas und andere empfindliche Südfrüchte. Sie vertragen die niedrigen Temperaturen nicht, verlieren an Geschmack, verfärben sich schneller und können innerhalb kürzester Zeit verderben und schimmeln.
  • Regelmäßige Hygiene: Auch wenn die Lebensmittel gut verpackt sind, können Kleckse und Gerüche in den Fächern auftreten. Besonders schnell tritt dieser Fall ein, wenn Sie Speisen mit intensiven Aromen mögen, wie beispielsweise Käse. Damit ein regelmäßiges Auswischen der Fächer schafft Abhilfe. Verwenden Sie hierfür einen Hygiene-Reiniger, der speziell auf die Reinigung von Kühlschranken, Mikrowellen und Arbeitsflächen ausgelegt ist.

 

Tipp: Sparen durch hohe Energieeffizienz
Die Energieklasse eines Kühlschranks gibt Auskunft darüber, wie viel Strom er verbraucht. Hohe Energieeffizienzklassen, wie A++ und A+++, geben also an, dass das betreffende Modell sehr wenig Energie verbraucht. Das spart Strom, schont dadurch die Umwelt und Ihr Budget. Es ist daher sinnvoll, beim Kühlschrankkauf ein Modell mit möglichst hoher Energieeffizienzklasse zu setzen. Diese sind zwar in der Anschaffung zunächst etwas teurer. Mittel- und langfristig kosten sie jedoch weniger.

Platz sparen im Kühlschrank

Gerade in Familien ist es ein typisches Problem: Nach dem Einkauf quillt selbst die große Kühl-Gefrierkombi förmlich über. Das macht es nicht nur schwierig, an die gewünschten Leckereien zu kommen, es kann auch dazu führen, dass Lebensmittel im hinteren Bereich übersehen werden und verderben. Weniger und dafür häufiger einzukaufen ist für viele jedoch keine Option. Deswegen müssen platzsparende Lösungen her. In Form stapelbarer Aufbewahrungsbehälter lassen sich diese ganz einfach finden. Behälter aus Glas oder transparentem Kunststoff können deutlich besser in den Fächern gestapelt werden und nehmen dabei weniger Platz ein, als unterschiedliche Lebensmittelverpackungen. Zudem geben sie direkt den Blick auf ihren Inhalt frei und ersparen damit das lästige Suchen.

Ein weiterer Vorteil dieser Vorratshaltung liegt in der Hygiene und dem Geruch. Verpackungen aus dem Supermarkt sind bereits durch viele Hände gegangen. Aufbewahrungsdosen tragen hingegen keinen Schmutz auf sich. Sie verschließen die Lebensmittel besser und reduzieren daher auch den Geruch in den Kühlschrankfächern, der von aromatischen Speisen ausgeht.

Der richtige Kühlschrank

Beim Kühlschrankkauf treten viele Fragen auf. Größe, Aussehen, Einbau-Modell oder freistehend? Wir geben Ihnen einen Überblick über alle Faktoren, die Sie bei der Wahl berücksichtigen sollten:Kühl-Gefrierkombination

  • Größe und Nutzinhalt: Die Größe des passenden Kühlschranks hängt davon ab, wie viel Platz in Ihrer Küche zur Verfügung steht, wie viele Personen ihn benutzen und wie Sie ihn benutzen.Pro Personen sollten etwa 60 bis 70 Liter Nutzinhalt gerechnet werden. Kochen Sie viel und gerne kommen aber selten zum Einkaufen, sollten Sie entsprechend mehr Volumen einplanen.
  • Einbau, Unterbau oder freistehend: Hier entscheiden Ihre Küche und Ihr Geschmack. Einbau- und unterbaufähige Geräte sind etwas platzsparender und damit gut für kleine Küchen geeignet. Sie fügen sich optisch unauffällig ein oder sind sogar komplett hinter einer Schranktür verborgen. Freistehende Modelle können hingegen ein stylisher Blickfang sein.
  • Kühlen und Gefrieren: Berücksichtigen Sie bei der Wahl des Kühlschranks nicht nur den Nutzinhalt des Kühlbereichs, den Sie benötigen, sondern auch das Volumen des Frostbereichs. Benötigen Sie nur hin und wieder ein paar Eiswürfel oder halten für den Notfall eine Tiefkühl-Pizza bereit, reicht ein kleines Eisfach. Wer vorkocht oder große Essen im Kreise der Familie ausrichtet, benötigt hingegen annähernd so viel Volumen wie im Kühlbereich.
  • Abtauen oder nicht?: Das Abtauen von Kühl- und Gefrierschränken gehört wohl bei niemandem zu den liebsten Beschäftigungen. Moderne Modelle bieten daher spezielle Funktionen, wie Umluft-Systeme, die die lästige Arbeit unnötig werden lassen.
  • Spezielle Temperaturzonen und Belüftungen: Neue Kühlschrankmodelle sorgen durch spezielle Belüftungssysteme für unterschiedliche Temperaturzonen und eine längere Haltbarkeit der gekühlten Lebensmittel. Ob Fleisch oder Obst - gerade für Menschen, die selten aber dafür sehr viel einkaufen, sind diese Systeme ideal auf langfristig kostensparend.

 

Können Sie sich immer noch nicht für den passenden Kühlschrank entscheiden? Dann besuchen Sie uns in einem unserer Märkte und schauen Sie sich die Modelle vor Ort an oder stöbern Sie hier in unserem umfassenden Angebot. Wir beraten Sie natürlich gern, individuell und ausführlich zu geeigneten Kühlschränken für Ihren Bedarf! Zudem bieten wir Ihnen sowohl in unserem Online-Shop als auch direkt im Markt jederzeit supergünstige Preise und immer wieder neue Angebote. Überzeugen Sie sich doch direkt selbst davon!