Alles rundum den Muttertag

Muttis_Platz_950.jpg

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, der Mutter an ihrem besonderen Ehrentag eine Freude zu bereiten – auch ein Geschenk gehört in vielen Familien dazu. Aber was ist das passende Präsent zu diesem Anlass? Auf dieser Seite haben wir einige Anregungen für Sie zusammengestellt, die Ihnen vielleicht bei der Beantwortung dieser Frage helfen. Auch wenn Sie sich für die Entstehung der Muttertags-Tradition im Allgemeinen interessieren, sind Sie hier genau richtig. Am Ende der Seite haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Geschenkidee Nummer 1: Die Muttertagstorte

Wenn Sie noch nie einen Kuchen für Ihre Mutter gebacken haben oder dies vielleicht nur selten tun, dann ist die Muttertagstorte vielleicht genau das richtige Geschenk für Sie. Und das Beste daran: Sie benötigen nicht einmal einen Backofen! Diese Muttertagstorte kommt ganz ohne backen aus und schmeckt wunderbar.

  • Zubereitungszeit ca. 30 bis 60 Minuten. Anschließend für 3 Stunden kalt stellen.
  • Sie benötigen:
  • Herzbackform
  • 350 Gramm Kekse (Butterkekse, Vollkornkekse, Kokos-Kekse, oder ähnliche)
  • 150 Gramm Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 600 Gramm Frischkäse (Doppelrahm)
  • 250 Gramm Sahne
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 200 Gramm rote Früchte (Erdebeeren, Himbeeren, etc.)
  • 4 Blätter Gelatine

Zunächst die Kekse zerkleinern (zum Beispiel in einem Mörser) und dann die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Nun werden die Kekskrümel mit der Butter zu einer zähen Masse vermengt. Danach die Backform mit der Keksmasse auskleiden und dabei auf einen ca. 5 cm hohen Rand achten. Jetzt stellen Sie die ausgekleidete Backform in den Gefrierschrank. Wenn Sie die Backform in den Kühlschrank stellen warten Sie mit der weiteren Zubereitung ca. 30 Minuten.

Für die Füllung zunächst die Gelatine nach Anweisung auf der Packung auflösen und Zucker, Frischkäse und Mascarpone zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Nun in einen separaten Behälter 4 Esslöffel der Creme einfüllen und mit 3/4 der aufgelösten Gelatine vermengen. Danach mit der gesamten Crememasse verrühren. Nun noch die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben.

Schon können Sie die Masse in die ausgekleidete Backform geben und die Oberfläche gleichmäßig verstreichen. Für den roten Deckel der Torte, die Früchte mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren und die übrige Gelatine dazu geben. Die Gelatine gut mit der Fruchtmasse verrühren. Zum Schluss die rote Fruchtmasse auf der Torte verteilen und gleichmäßig glatt streichen. Danach die Torte für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Fertig!

 

 

Danke_950.jpg

Geschenkidee Nummer 2: Das Muttertagsgedicht

Überraschen Sie Ihre Mutter doch einmal mit einem selbst geschriebenen Gedicht. Wenn Sie möchten können Sie auch gerne eines unserer Beispiele nutzen. Besorgen Sie eine schöne Grußkarte und schreiben Sie das Gedicht in Ihrer schönsten Handschrift auf. Wer es etwas aufwendiger mag kann mit etwas Papier, ein paar farbigen Stiften und Deko zum Aufkleben selbst eine Karte erstellen. Wenn Sie Ihr persönliches Gedicht zusammen mit einem Blumenstrauß übergeben, wird Ihre Mutter vor Rührung und Freude nur so strahlen.

Eine klassische Variante

Du hast mir mein Dasein geschenkt,

mich durch die Wogen des Lebens gelenkt.

Opfer brachtest Du für mich in Massen,

und hast mich das nie spüren lassen.

Mein Leben wird durch Dich erhellt,

„Danke“ an die beste Mutter der Welt.

 

Eine witzige Variante

Heute ist es wieder so weit,

mach Dich am besten sofort bereit,

diese Blumen von mir zu empfangen.

Und pflege sie gut in der nächsten Zeit,

das muss nämlich bis nächstes Jahr langen.

 

Eine kurze und schnelle Variante

Wenn es Dich nicht schon gäbe - man müsste Dich glatt erfinden.

 

 

Geschenkidee Nummer 3: Der Geheimtipp

Was schenkt man jemandem, der schon so gut wie alles hat? Eine schwierige Frage die viele von uns kennen, denn Sie wollen auf keinen Fall einen Fehlgriff bei Ihrem Muttertagsgeschenk machen.

Wie wäre es mit einer Gutscheinkarte? Für eine ausgefallene Tischdekoration, neue Gardinen und andere nette Dinge für die Wohnung? Oder als Beitrag zum neuen Sofa? Mit dieser Geschenkkarte liegen Sie immer richtig.

Auf unserer Geschenkkartenseite erfahren Sie alles Wissenwerte über die ROLLER Geschenkkarte Die Geschenkkarten erhalten Sie auch in den ROLLER Märkten. Wenn Sie möchten, können Sie direkt unsere Filialsuche aufrufen.


 

Was versteht man unter Muttertag?

Es gibt viele Tage im Jahr, die zur Ehrung bestimmter Ereignisse oder Vorkommnisse gedacht sind. Der Muttertag wird in unseren Breitengraden am zweiten Sonntag im Mai zu Ehren der eigenen Mutter und der Mutterschaft als solches begangen.

Wer hat den Muttertag erfunden?

Der Mutterschaft und auch der eigenen Mutter einen Ehrentag zu widmen, ist eine Tradition, die sich bis zu den Römern und bis zur Götterverehrung im alten Griechenland zurückverfolgen lässt. Schon zu damaligen Zeiten wurde die mythologisch verankerte Mutterschaft als Quell der Menschheit in speziellen Ritualen geehrt. In der heute bekannten Form, entstand der Muttertag aus einer im Jahre 1865 in Amerika gegründeten Frauenbewegung, welche spezielle „Mothers Day Meetings“ organisierte, zu denen sich Frauen trafen um sich zu aktuellen Themen auszutauschen. Zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter hat Anna Marie Jarvis an jedem zweiten Sonntag im Mai einen Ehrengottesdienst feiern lassen. Hieraus entwickelt sich die Idee, diesen Tag zu Ehren aller Mütter weltweit zu feiern. Im Jahr 1912 wurde die „Mother’s Day International Association“ mit dem Ziel gegründet, den Muttertag international zu verbreiten. Bereits 1917 wurde der Muttertag in der Schweiz gefeiert und konnte sich im Jahr 1923 auch in Deutschland etablieren.

Ist der Muttertag heute noch zeitgemäß?

Zugegeben, es waren Geschäftsleute, welche die Verbreitung des Muttertags maßgeblich voran getrieben haben. In Deutschland hat sich insbesondere der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber dafür stark gemacht. Trotzdem hat in all den Jahren der Muttertag nichts von seinem Charme verloren. Es bleibt Ihnen selbst überlassen, auf welche Art Sie Ihrer Mutter eine Ehrerweisung an diesem Tag unterbreiten möchten. Das muss nicht zwangsläufig mit der Ankurbelung der Wirtschaft einher gehen.

Gibt es den Muttertag nur bei uns?

Der Muttertag wird fast auf der ganzen Welt gefeiert. In den meisten Ländern am zweiten Sonntag im Mai. Aber hiervon gibt es auch Ausnahmen. In einigen Ländern wie Bulgarien, Serbien und der Ukraine findet der Muttertag zeitgleich mit der Feier des internationalen Frauentags am 08. März statt. In arabischen Ländern wird der Muttertag zumeist am 21. März (Frühlingsanfang) gefeiert. In Thailand wird Muttertag am Geburtstag der Königin Sirikit (12. August) begangen.