Küchenplaner Anleitung: Konfiguration des Grundrisses

Download-Win-Mac.jpgDownload für Windows GeräteDownload für Mac Geräte

1. Welche Form hat Ihr Raum?

Raumform im Küchenplaner wählenBeginnen Sie mit einem neuen Projekt indem Sie zunächst eine Raumform auswählen. Danach können Sie die Maße der einzelnen Wände eingeben. Es stehen Ihnen 6 verschiedene Grundrissformen zur Verfügung. Klicken Sie mit der Maus auf eine Raumform um diese Auszuwählen.

2. Wie lang sind die Wände und wie hoch ist der Raum?

Höhe des Raumes angebenUm die Höhe des Raums anzugeben, wählen Sie aus dem Menü auf der linken Seite zunächst den obersten Menüpunkt „Einstellungen für die Etage“ aus. Tragen Sie hier die Deckenhöhe ein. Gerade bei niedrigen Decken wird die Raumhöhe benötigt, damit für Hängeschränke die ideale Höhe ermittelt werden kann. Danach können Sie das Fenster schließen, indem Sie auf das X in der rechten oberen Ecke klicken.

Gehen Sie mit dem Mauszeiger auf eine Wand in dem Grundriss um diese Wand zu verschieben. Dazu müssen Sie die linke Maustaste gedrückt halten. Alternativ können Sie eine Maßangabe einfach anklicken und die Länge der Wand in cm direkt über die Tastatur eingeben.

3. Weitere Wände in den Raumplan einzeichnen

Sie können bei Bedarf weitere Wände in den Grundriss einzeichnen. Wählen Sie aus ob Sie eine gerade Wand oder einen Verbund aus mehreren Wänden (zum Beispiel einen Vorratsraum) einzeichnen möchten. Verwenden Sie eine Fußbodentrennung (Der Raum ist beispielsweise teilweise gefliest und teilweise mit Laminat/Parket ausgelegt worden), wenn Sie einen Raum gestalterisch trennen möchten, aber keine echte Wand eingebaut ist.

Zusätzlich von Ihnen eingezeichnete Wände können Sie ebenfalls mit der Maus schieben, die Größe oder auch die Ausrichtung im Raum verändern. Mit der Entfernen Taste (Entf) können Sie eine Wand aus dem Plan löschen.
Abgetrennte Räume werden durch die Software automatisch benannt (Raum 1, Raum 2, etc.). Sie können die Bezeichnung eines Raums anklicken und die Beschriftung bei Bedarf ändern um Ihre Planung zu verfeinern.

4. Sollen Türen berücksichtigt werden?

Türen in Grundriss einbettenFür Ihre Planung können Sie aus 7 verschiedenen Türvarianten das passende Modell wählen. Sie können offenen Türrahmen, klassische Zimmertüren, eine Wohnungstür oder auch Schiebetüren in Ihre Planung übernehmen. Nachdem Sie eine Tür in den Plan gebracht haben, geben Sie bitte die Höhe und die Breite der Tür ein. Achten Sie auch auf den korrekten Anschlag der Tür, weil dies unter Umständen die Möglichkeiten für die Platzierung von Küchenmöbeln beeinflussen kann.

5. Befinden sich auch Fenster in Ihrem Raum?

Fenster in Grundriss einbettenFür Ihre Planung können Sie aus 4 verschiedenen Fenstervarianten das passende Modell wählen. Sie können einfache Fenster, doppelte Fenster, Schiebefenster oder feste Fensterrahmen in Ihre Planung übernehmen. Geben Sie danach Höhe und Breite des Fensters ein. Dazu sollten Sie eingeben auf welcher Höhe sich die Unterkante des Fensters befindet. Das Standardmaß hierfür beträgt 110 cm. Bei Fenstern, die bis zum Boden gehen beträgt der Wert 10 cm. Achten Sie bei einem einflügeligen Fenster auf den korrekten Anschlag.

6. Haben Sie einen Balkon oder eine Terrasse vor dem Küchenraum?

Dachterrase konfigurieren im KüchenplanerFür Ihre Planung können Sie aus 5 verschiedenen Türvarianten das passende Modell für Ihre Balkontür wählen. Sie können eine Balkontür mit Drehtüren oder mit Schiebetüren, jeweils mit einem oder mit zwei Flügeln in Ihre Planung übernehmen. Geben Sie danach die Höhe und die Breite der Tür ein. Achten Sie auch auf den korrekten Anschlag der Tür, weil dies unter Umständen die Möglichkeiten für die Platzierung von Küchenmöbeln beeinflussen kann.

7. Wo befinden sich die Leitungen und ggf. Heizkörper?

Angabe der KüchenanschlüsseZeichnen Sie vorhandene Heizkörper in den Raum ein, damit diese bei der Küchenplanung berücksichtigt werden. Wichtig ist auch die genaue Lage von Wasseranschlüssen und Steckdosen. In manchen Räumen sind Säulen oder sonstige bauliche Elemente zu berücksichtigen. Ziehen Sie die Elemente mit der Maus in Ihren Plan. Danach werden Ihnen die Angaben gezeigt, die Sie dazu machen sollten.

Detailanpassung KüchenanschlüsseJe genauer und vollständiger Sie diese Angaben machen, desto höher ist die Qualität der Küchenplanung. Wenn in Ihrem Raum noch keine Anschlüsse vorhanden sind, oder sie planen diese sowieso zu erneuern, dann sollten Sie diesen Punkt überspringen. In diesem Fall kann die Lage der Anschlüsse idealerweise nach der erfolgten Küchenplanung festgelegt werden.

Ihre Raumplanung ist nun abgeschlossen und könnte zum Beispiel so aussehen:

Der fertige Küchenplaner Grundriss