404 Seite nicht gefunden

Wäschekörbe & Sammler(76 Produkte)

Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 4.6 von 5 Sternen - 44 Bewertungen

Wäschekorb oder Wäschesack – Schmutzwäsche richtig sammeln

Wäschekörbe

Wäschekörbe dienen der kurzzeitigen Aufbewahrung schmutziger Kleidung. Diese Haushaltshelfer sind einerseits super praktisch, können mit dem passenden Design aber auch den Einrichtungsstil der Räume unterstützen. Ob einfacher Wäschekorb aus Kunststoff oder schicke Wäschetruhe aus Rattan: Bei ROLLER finden Sie ganz sicher Ihr neues Modell.

Bevor die Schutzwäsche ihren Weg in die Waschmaschine findet, muss sie erst gesammelt werden. Hierfür bieten wir in unserem Online-Shop verschiedene Behältnisse aus unterschiedlichen Materialien und Abmessungen, die bevorzugt im Badezimmer stehen.

Bei der Wahl des passenden Wäschebehälters kommt es darauf an, wie viel Platz die Schmutzwäsche beansprucht. Das Fassungsvolumen einer Wäschetruhe oder eines Wäschekorbs orientiert sich an der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen.

Welcher Wäschesammler ist der richtige?

WäschesammlerEin großer Haushalt benötigt in der Regel mehrere Behältnisse für die Wäsche. Praktisch ist es auch, verschiedene Wäschestücke gesondert zu sammeln: Socken, Unterwäsche, Oberbekleidung, Bettwäsche, Handtücher. Hierfür eignen sich Wäscheboxen mit Sortierfunktion. Neben einer möglichst unauffälligen Optik ist auch der Stellplatz innerhalb der Wohnung wichtig. Kinder mögen es bunt, Erwachsene ziehen ein dezentes Design vor.

Beim Kauf eines Wäschesammlers sind folgende Aspekte zu beachten:

  • Funktion: Soll der Wäschebehälter länger- oder kurzfristig die Wäsche beherbergen?
  • Material: Die Luft muss gut zirkulieren können, damit Staunässe und Stockflecken vermieden werden.
  • Standort: Schmutzwäsche entwickelt üble Gerüche und hat deshalb im Ess-, Wohn- und Schlafbereich nichts verloren.
  • Optik: Für ein stimmiges Gesamtbild in Bad, Flur oder Abstellkammer gibt es verschiedene Modelle und Farben.

 

Wer Schmutzwäsche vorab nach Farben oder Hell-Dunkel sortiert, erspart sich böse Überraschungen beim Waschvorgang. Für die Aufbewahrung von sauberer Wäsche und Bettwäsche eignen sich Wäschetruhen, die optisch gut mit den Schlafzimmermöbeln harmonieren.

Materialvielfalt – welche Materialien kommen zum Einsatz?

WäschekorbWäschekörbe bestehen aus unterschiedlichen Werkstoffen. Hygienisch einwandfrei und gut zu reinigen sind Produkte aus Plastik oder Metall, wobei es auch hier Qualitätsunterschiede gibt. Metall kann zum Beispiel rosten, Plastik kann reißen. Für flexible Wäschesäcke werden gern Jute, Baumwolle oder Hanf genutzt.

Diese Stoffe lassen sich bei Bedarf waschen. Preisgünstige, faltbare Spielzeugnetze aus Kunstfasern sind für Kinderzimmer beliebt, halten jedoch oft nicht lange und belasten anschließend die Umwelt. Natürliche Materialien wie Holz, Kork oder Rattan werden ebenfalls für Wäschetruhen genutzt. Sie sind im Hinblick auf hygienische Gesichtspunkte für die Schmutzwäsche nur geeignet, wenn sie mit Kunststoff ausgekleidet sind.

Verschiedene Wäschekörbe im Überblick

Welche Wäschekörbe aus welchem Material und in welcher Größe die richtige Wahl sind, ergibt sich aus ihrem jeweiligen Einsatzzweck. Ein Wäschekorb muss vor allem praktisch und gut zu reinigen sein. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, stellen wir Ihnen verschiedene Arten an Wäscheboxen aus unserem Sortiment vor:

1. Klassisch: Wäschekorb aus Plastik
Farbenfrohe Wäschekörbe eignen sich prima, um Wäsche zu transportieren: gewaschene Kleidung von der Waschmaschine zur Wäscheleine und die saubere Kleidung zum Bügeln oder Zusammenlegen, bevor sie im Kleiderschrank verstaut wird. Die löchrigen Plastikwannen sind Transportmittel und Aufbewahrungsbehälter zugleich. Dank ihres geringen Eigengewichtes lassen sich die Körbe gut tragen und vielfältig einsetzen. Sogar Kuscheltiere und kleinere Haustiere können darin transportiert werden.
2. Modern: Kunststoffgeflecht und Rattan

Rattan bezeichnet eine Flechtvariante aus Holz. Rattan wirkt sehr attraktiv und passt zu vielen Möbelstilen, ist allerdings nur bedingt als Wäschebehälter geeignet. Aus diesem Grund wird für die Rattanoptik gern Flechtwerk aus Kunststoff verwendet. Natürliches Rattan verträgt keine dauerhafte Feuchtigkeit und kann seine Beize auf helle Wäsche abfärben. Die meisten Wäschetruhen aus echtem Rattan sind deshalb zusätzlich mit einer robusten Kunststofffolie ausgekleidet.

Info: Durch die Auskleidung mit Kunststoff-Folie bildet sich Staunässe. Für den Nassbereich sind Wäscheboxen mit Deckel aus durchbrochenen Plastik oder Körbe aus Kunststoffgeflecht die bessere Wahl.

3. Rustikal: Wäschetruhe aus Holz
Ob als Aufbewahrung für die Bettwäsche oder zum Verstauen selten getragener Kleidung. Wäschetruhen gehören zu den ältesten Möbelstücken überhaupt. Kleinere moderne Truhen in Würfelform mit gepolstertem Deckel eignen sich zwar nicht für große Wäschestücke, dienen aber zum Beispiel im Kinderzimmer für die Aufbewahrung von Socken oder Kleinspielzeug und können gleichzeitig als Sitzhocker genutzt werden.
4. Natürlich: Wäschesäcke aus Stoff
Wäschesäcke und Wäschesammler aus robusten Stoffen passen in jede Ecke und lassen sich platzsparend zusammenfalten, wenn sie nicht gebraucht werden. Design und Farbe können dem individuellen Geschmack angepasst werden. Die praktischen Wäschebehälter aus Stoff verfügen entweder über ein Gestell aus Metall oder über einen verstärkten Boden. Stabile Griffe ermöglichen einen sicheren, einfachen Transport.