404 Seite nicht gefunden

Vliestapeten(947 Produkte)

Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 4.7 von 5 Sternen - 112 Bewertungen
Zuletzt angesehene Artikel

Vliestapete: Vielseitiger Wandbelag mit Vorzügen

Vliestapete

Die Vliestapete ist ideal für alle, die das Besondere lieben und sich – im wahrsten Sinne des Wortes – einen Tapetenwechsel wünschen. Diese spezielle Tapetenart bietet einige Vorzüge und ist im Shop von ROLLER günstig und in vielen bunten Mustern und Designs erhältlich.

Was Vliestapeten so besonders macht, worauf Sie vor und während des Kaufs achten sollten und wie Sie den Wandbelag einfach und schnell anbringen, erfahren Sie hier.

Was sind Vliestapeten eigentlich genau?

Das Trägermaterial von Vliestapeten besteht aus einer speziellen Mischung: Textile Fasern, langfaserige Zellstoffe und Bindemittel sorgen für die feste Struktur der Tapete, die sie sehr feuchtigkeitsbeständig macht. Das bedeutet, dass Sie sie auch in Räumen einsetzen können, in denen die Luftfeuchtigkeit naturgemäß höher ist, wie zum Beispiel in der Küche oder dem Badezimmer.

Dank ihrer vielfältigen Designs sind Vliestapeten auch ideal zur Dekoration von Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Flur.

VliestapeteFür Anfänger sind Vliestapeten ideal, da sie sich im Vergleich zu herkömmlichen Papiertapeten leicht anbringen lassen. Statt jede Tapetenbahn einzeln einzukleistern, wird hier gleich die Wand eingekleistert, was deutlich einfacher ist.

Vorteile von Vliestapeten auf einen Blick:

  • feuchtigkeitsbeständig und damit auch in Bad oder Küche einsetzbar
  • formbeständig
  • leicht anzubringen
  • kaschieren kleine Risse und Unebenheiten in der Wand
  • lassen sich leicht wieder ablösen
  • große Vielfalt an Farben und Mustern

 

Einmal auf die Wand aufgeklebt, behalten sie ihre Form und ziehen sich beim Trocknen nicht zusammen. Durch die feste Struktur der Vliestapete gleicht sie kleine Unebenheiten oder Risse in der Wand aus, was besonders bei älteren Häusern ein großer Vorteil ist. Und wenn Sie Lust auf Veränderung haben, können Sie die Tapeten ganz einfach wieder in ganzen Bahnen von der Wand abziehen.

 

 

Wie viel Vliestapete brauchen Sie? Ein Rechenbeispiel

Beim Tapezieren gibt es nichts Ärgerlicheres, als wenn für die letzten Bahnen oder das letzte Stück nicht mehr genug Tapete da ist. Deshalb ist es wichtig, vorher genau auszurechnen, wie viel Tapete Sie zum Tapezieren eines bestimmten Raums benötigen. Die meisten Tapetenrollen sind in ihrer Größe normiert und ist 53 cm breit und 10,05 m lang. Das ergibt eine Fläche von etwas mehr als 5 m².

Den Bedarf errechnen Sie ganz einfach über die Wandflächen, die zu tapezieren sind. Die einfachste Formel lautet:

(2 x Breite + 2 x Länge) x Höhe = Wandfläche

Ein Beispiel: Der Raum ist 4 Meter breit und 6 Meter lang. Die Raumhöhe beträgt 2,50 Meter. Daraus ergibt sich eine Wandfläche von

(2 x 4 m + 2 x 6 m) x 2,50 m = 20 m x 2,50 m = 50 m²

Nun müssen Sie diese Zahl nur noch durch die Tapetenfläche pro Rolle teilen und Sie erhalten die Anzahl Rollen, die Sie idealerweise zum Tapezieren benötigen.

Wenn Sie sich für eine Tapete mit den oben genannten EU-Maßen (0,53 cm x 10,05 m = ca. 5 m²) entscheiden, benötigen Sie 10 Rollen (50 m² : 5 m² = 10).

Selbstverständlich benötigen Sie für die Türen, Fenster, Durchgänge oder Durchreichen keine Tapeten, doch es ist immer besser, etwas Verschnitt einzuplanen. Deshalb sind die Fenster- und Türaussparungen in dieser einfachen Rechnung nicht extra rausgerechnet. Grundsätzlich ist sowieso zu empfehlen, immer 1 bis 2 Rollen Tapete mehr zu kaufen. Sie helfen nicht nur beim Verschnitt beim Tapezieren, sondern können auch später nützlich sein, wenn ein Stück Vlies ersetzt werden muss.

Auf einen Blick:

  • Raum ausmessen und mit obiger Formel die Wandfläche berechnen
  • Anzahl der benötigten Rollen ermitteln (unbedingt Rollenmaße beachten!)
  • zur Sicherheit ein bis zwei Rollen mehr kaufen für Verschnitt und Ausbesserungen
 
Natürlich verwenden wir nicht irgendein Metall. Alle Tische bestehen aus Metallen, die dem Wetter trotzen oder entsprechend beschichtet sind.

Welches Zubehör benötigen Sie?

Um eine Vliestapete anzubringen, benötigen Sie etwas Geschick und folgendes Tapezierzubehör:Vliestapete

  • Kleister
  • Quast
  • Wasserwaage
  • Cuttermesser
 

Außerdem können folgende Werkzeuge hilfreich sein:

  • Bleistift
  • Schlagschnur mit Lot
  • Tapeziertisch
  • Nahtrolle
  • Tapetenbürste
  • Tapetenschiene

 

Wie ist eine Vliestapete anzubringen?

Das Anbringen einer Tapete aus Vlies ist auch für Ungeübte nicht allzu schwierig. Die folgende schrittweise Anleitung kann Ihnen helfen:

  1. Kleister anrühren: Halten Sie sich beim Anrühren des Kleisters an die Anweisungen auf der Packung.
  2. Wände ausloten: Überprüfen Sie, ob die Wände des Raums wirklich senkrecht sind. Vor allem bei älteren Häusern kann es Abweichungen geben. Wenn Sie nur auf die obere Kante achten, kann es sein, dass Sie die Tapetenbahnen zwar an dieser Kante ausrichten, aber insgesamt schräg ankleben. Messen Sie die Senkrechte mit einem Senklot mit Schlagschnur und markieren Sie sie mit einem Bleistift auf der Wand.
  3. Tapetenbahnen zuschneiden: Schneiden Sie schon mehrere Bahnen zu und geben Sie dabei zur Wandhöhe etwa 4 Zentimeter (2 cm oben und 2 cm unten) dazu.
  4. Wand einkleistern: Kleistern Sie die Wandfläche, die Sie zügig tapezieren können. Für Anfänger empfiehlt sich, zunächst eine Fläche von 1 bis 2 Bahnen einzukleistern. Mit zunehmender Übung werden Sie schneller und können eine größere Fläche vorkleistern.
  5. Tapeten anbringen: Bringen Sie die Tapeten oben an der Wand an (mit einem Überstand von etwa 2 cm an der Kante) und rollen Sie die Bahn entlang der senkrechten Markierung nach unten aus. Richten Sie die nächsten Bahnen an der ersten aus und kleben Sie diese "auf Stoß", also Kante an Kante. Drücken Sie die Tapete mit einer Tapetenbürste vorsichtig gleichmäßig auf die Wand. Achten Sie bei gemusterten Tapeten unbedingt darauf, dass die Muster nicht versetzt sind!
  6. Tapete abschneiden: Schneiden Sie die überstehenden Stücke oben und unten mithilfe der Tapetenschiene genau in den Kanten ab.
  7. Vliestapete streichen: Wenn Sie der Tapete einen frischen Anstrich verleihen möchten, denken Sie daran, dass sich hierfür nicht jedes Vlies eignet. Insbesondere dunkle Varianten (grau, dunkelrot oder braun) sind schwieriger zu überstreichen als helle Farben (gelb, weiß oder beige).


Vliestapete

Vliestapeten bei ROLLER

Ob Sie eine Vliestapete in Betonoptik oder in Steinoptik, uni oder gemustert, glatt oder mit Struktur suchen – bei ROLLER finden Sie eine große Auswahl verschiedener Designs zum günstigen Preis! Stöbern Sie in Ruhe durch das große Sortiment und lassen Sie sich von den vielen Farben und Mustern für die Neugestaltung Ihrer Räume inspirieren.

Bestellen Sie den gewünschten Wandbelag aus Vlies jederzeit bequem von zuhause aus oder besuchen Sie uns in einer unserer Filialen. Hier können Sie verschiedene Designs direkt miteinander vergleichen und selbst urteilen, welche Farbe oder welches Muster am besten zu Ihrer Einrichtung passt.

Nehmen Sie Ihre Lieblingstapete gleich mit und profitieren Sie von der persönlichen Beratung vor Ort.


Was ist der Unterschied zwischen Raufaser- und Vliestapeten?
Die klassische Raufasertapete besteht aus Papier und Holzfasern, die Vliestapete dagegen aus einem Trägermaterial aus Zellulose und Textilfasern. Letzteres ist im Vergleich teurer, spart aber Zeit und Mühe beim Anbringen. Denn Sie müssen eine Vliestapete vor dem Tapezieren nicht im Kleister aufweichen. Auch lässt sich eine Tapete aus Vlies leichter ablösen als eine Raufasertapete – vorausgesetzt, Sie tragen vor dem Tapezieren einen speziellen Vliestapetengrund auf die Wand auf. Insgesamt sind Vliestapeten sehr strapazierfähig sowie farbecht und formtreu. Wie die Raufasertapete verzeiht sie kleinere Unebenheiten, ist aber etwas durchscheinender, sodass ein dunkler Untergrund hier leichter zu sehen ist als bei der Raufasertapete.
Wie klebt man Vliestapeten?

Vor dem Kleben der Vliestapeten ist es wichtig, die Wände mit Tapeziergrund zu grundieren. Dadurch gleichen Sie mögliche Unterschiede in der Farbe und/oder Saugfähigkeit der Wand aus. Letzteres ist bei dem Anbringen von Vliestapeten besonders wichtig, denn im Gegensatz zu einer klassischen Raufasertapete wird die Wand und nicht die Vliestapetenbahn vor dem Tapezieren mit Kleister eingestrichen. Hier tragen Sie den Kleister bzw. Kleber satt auf die Wand oder Decke auf und legen die zugeschnittene Tapetenbahn in dieses Kleisterbett.

Drücken Sie die Bahn nun mit einer Tapezierbürste und/oder Rolle fest an die Wand und trennen Sie die Überstände an den Kanten mit einem Cuttermesser ab. Wiederholen Sie dieses Vorgehen mit jeder weiteren Bahn, die Sie auf Stoß an die zuvor angebrachte Bahn schieben. Achten Sie dabei auf die korrekten Übergänge von Muster und Formen.

Kann man auf Vliestapeten tapezieren?
Grundsätzlich kann man auf Vliestapeten tapezieren. Doch meist ist das gar nicht nötig. Denn der einzige Grund, warum man Tapete auf Tapete anbringt, ist die Ersparnis von Zeit und Mühe. Da sich Vliestapeten aber – sofern sie fachgerecht angebracht wurden – sehr leicht ablösen lassen, ist hier ein Übertapezieren eigentlich überflüssig.
Was ist der Unterschied zwischen Vinyl- und Vliestapeten?
Der Unterschied zwischen Vinyl- und Vliestapeten liegt - wie der Name schon sagt - in ihrem Trägermaterial. Bei Vliestapeten besteht dies aus Zellulose und Textilfasern, bei Vinyltapeten aus einem speziellen Kunststoff. Die Rückseite von Vinyltapeten kann – je nach Modell – aus Papier oder einer Vliesträgerschicht bestehen. Anders als andere Tapetenarten sind Vinyltapeten wegen ihrer PVC-Beschichtung nicht besonders atmungsaktiv. Das kann sich negativ auf das Raumklima auswirken, macht die Tapete zugleich aber wasserbeständig und damit gut zu reinigen. Deshalb eignen sich Vinyltapeten besonders gut für Flure, Treppenhäuser oder Dielen und auch – sofern sie für die Nutzung von Feuchträumen deklariert sind – für Bad und Küche.
Kann man eine Vliestapete auf Raufaser kleben?
Theoretisch ist es möglich, Vliestapeten auf Raufaser anzubringen. Zu empfehlen ist es aber nicht. Denn je nach Farbe und Struktur der Raufasertapete kann beides durch das Vlies durchscheinen und einen unruhigen, unsauberen Eindruck hervorrufen. Außerdem halten Vliestapeten länger, wenn sie auf einem möglichst glatten, sauberen und gut vorbereiteten Untergrund angebracht werden.
Ist eine Vliestapete atmungsaktiv?
Ja, Vliestapeten sind resistent gegen Feuchtigkeit und atmungsaktiv und tragen somit zur Regulierung des Raumklimas bei.
Wie lange dauert es, bis Vliestapeten trocken sind?
Vliestapeten sollten komplett austrocknen, bevor Sie mit dem Einrichten des Raums beginnen. Das kann bis zu 24 Stunden dauern. Wichtig ist, dass Sie die Tapete während dieser Zeit keiner Zugluft oder Heizungsluft aussetzen. Ein zu schnelles Trocknen kann dazu führen, dass sich die Tapete wieder von der Wand löst.