404 Seite nicht gefunden

Smoker

(14 Produkte)
Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 5.0 von 5 Sternen - 2 Bewertungen

Smoker – der Grill für echten BBQ-Genuss

Der Smoker ist der Inbegriff des amerikanischen BBQ. Auch hierzulande gibt es immer mehr Grillfreunde, die von der schonenden Zubereitung mit dem typisch rauchigen Aroma begeistert sind.

Um in der Königsklasse des Grillens mitspielen zu können, braucht es nicht viel mehr als einen guten Smoker, etwas Geduld und die Leidenschaft für würzige Aromen, saftiges Fleisch und zartes Gemüse. Das passende Modell für Ihre Grillleidenschaft finden Sie im Sortiment von ROLLER – natürlich zum gewohnt günstigen ROLLER-Preis.

Was das Smoken ausmacht, für wen sich die Anschaffung eines solchen Geräts lohnt und worin sich die verschiedenen Modelle unterscheiden, erfahren Sie in unserem Kaufratgeber.

Was ist ein Smoker?

In einem Smoker lassen sich Fisch, Fleisch oder auch Gemüse auf eine langsame und sehr schonende Art und Weise zubereiten, die für besonders aromatische Grillergebnisse sorgt. Das Smoken, wie es die Fans des amerikanischen BBQ nennen, ist eine Form des indirekten Grillens. Das heißt, dass das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle gart, wie es bei klassischen Grills der Fall ist.

Stattdessen wird das Grillgut permanent von heißem und je nach Geschmack durch Holzspäne aromatisierten Rauch überströmt, der von der Brennkammer in die Garkammer geleitet wird. Die Temperatur des Rauchs liegt beim Smoken bei 90 bis 130 Grad und damit deutlich niedriger als beim direkten Grillen. Dadurch kann die Garzeit je nach Grillgut mehrere Stunden betragen, doch die Geduld wird mit einem wunderbar aromatischen und zart-saftigen Ergebnis belohnt.

Für wen eignet sich das Smoken?

Smoken ist ideal für alle, die Grillgerichte langsam und schonend zubereiten möchten. Das Smoken verleiht vor allem Fleisch ein typisches Raucharoma, das nach dem Garen besonders zart und saftig ist. Durch die Möglichkeit, den Rauch mit Holzchips oder sogenannten Chunks (größere Holzstücke) zu aromatisieren, ergeben sich ganz neue Geschmackswelten – perfekt für alle, die gerne mit verschiedenen Aromen experimentieren und auch am Grill die Abwechslung lieben.

Der Garprozess dauert jedoch vergleichsweise lange, deshalb ist hier Geduld gefragt. Dafür müssen Sie das Garen nicht ständig kontrollieren, sondern können sich in der Zwischenzeit anderen Dingen oder Ihren Gästen widmen.

Ob Buche, Eiche, Hickory, Mesquite, Pecan oder altes Whiskey-Fass – mit Wood Chips und einem Smoker von ROLLER eröffnet sich Ihnen eine ganz neue Geschmackswelt.

Experimentieren Sie ruhig mit den verschiedenen Aromen und kreieren Sie typische BBQ-Highlights wie Brisket, Chicken Wings oder Pulled Pork, die Sie und Ihre Gäste lieben werden.

Smoker: Verschiedene Typen und Bauformen

Die Dampflok

Grundsätzlich lassen sich verschiedene Typen bzw. Bauformen von Smokern unterscheiden: Die klassische Form wird Dampflok genannt, weil ihre Optik an eine solche erinnert: Die Brennkammer befindet sich hier in der Regel seitlich. Der Rauch, der sich bei dem darin entzündeten Holzfeuer bildet, wird in die große Garkammer und über das Grillgut geleitet und zieht von dort aus über den Kamin (Schornstein) nach draußen.

Mehrere Garebenen

Je nach Modell besitzt der Smoker zwei Kammern zum Garen des Grillguts oder drei Kammern, von der sich eine im Schornstein befindet und das Räuchern von Fleisch oder Fisch ermöglicht. Teilweise können Sie in den einzelnen Garkammern aufgrund ihrer speziellen Anordnung oder Bauweise sogar mit verschiedenen Temperaturen garen.

Der Räucherofen

Eine vertikale Variante des klassischen Smokers wird häufig auch als Räucherofen bezeichnet. Er hat den Vorteil, dass er einen geringeren Platzbedarf hat und so auch für kleinere Gärten geeignet ist. Die Grillroste liegen hier übereinander, es besteht aber auch die Möglichkeit, das Grillgut – wie beim traditionellen Räuchern – aufzuhängen.

Praktisch: Viele Grills aus dem ROLLER-Sortiment verfügen auf einer Seite über Räder. Dadurch lassen sich die Grills einfach an die gewünschte Stelle transportieren und nach der Grillsaison in ihr Winterquartier schieben.
Unterschiedliche Materialien, Größen

Darüber hinaus unterscheiden sich die einzelnen Modelle unter anderem in ihrem Material und Gewicht, ihrer Gesamtgröße, der Größe der Grillfläche, der Anzahl der Ablageflächen und der Aufteilung der Roste sowie in ihrer Ausstattung bzw. ihrem Zubehör.

Smoker online bestellen
Wählen Sie Ihren Smoker aus und bestellen Sie ihn ganz bequem online. Wir liefern den Grill Ihnen auf Wunsch direkt zu Ihnen nach Hause oder zur Selbstabholung in einen ROLLER Markt in Ihrer Nähe. Sie möchten gerne verschiedene Modelle in Augenschein nehmen, bevor Sie sich für einen Grill entscheiden? Kein Problem, kommen Sie doch einfach in eine ROLLER-Filiale in Ihrer Nähe und wählen Sie Ihren Smoker gleich vor Ort aus.

Smoker günstig bei ROLLER kaufen

Für besondere Geschmacksaromen mit feiner Rauchnote vom Grill ist das Smoken ideal. Bei ROLLER finden Sie unterschiedliche Bauformen und verschiedene Ausführungen für jedes Budget. Als kleine Hilfestellung bei der Auswahl haben wir die wichtigsten Informationen hierzu hier noch einmal für Sie zusammengefasst:

  • Smoken ist die typische amerikanische Zubereitungsart von Grillgerichten: Das Fleisch wird langsam und schonend durch indirekte Hitze bzw. Rauch gegart.
  • Durch die Wahl des Holzes oder flüssige Aromen im Rauch lassen sich unterschiedliche Geschmacksnuancen erzielen.
  • Es gibt horizontale und vertikale Modelle mit unterschiedlich vielen Kammern und verschiedenen Ausstattungsmerkmalen.

FAQ

Grillen, Räuchern, Smoken – was sind die Unterschiede?
Auf einem Grill werden Lebensmittel durch Hitze gegart und zwar entweder direkt, das heißt über der offenen Hitzequelle (wie Gas oder Holzkohle) oder indirekt, also oberhalb oder neben der Hitzequelle. Beim Smoken erfolgt das Garen durch Rauch, der eine deutlich niedrigere Temperatur aufweist und eine schonendere Zubereitung ermöglicht. Auch beim Räuchern spielt Rauch eine Rolle, doch hier dient er dazu, den Lebensmitteln Feuchtigkeit zu entziehen und sie auf diese Weise zu konservieren.
Muss das Gerät erst eingebrannt werden?
Bei den meistern Smokern empfiehlt sich vor der ersten Anwendung ein Einbrennen. Hierzu wird das Gerät für zwei Stunden auf 120-140 °C geheizt (bitte vorher alle Feuerroste aus dem Innenraum entfernen). Danach muss der Grill komplett abkühlen, bevor er innen und außen mit Öl eingefettet und wieder für eine Stunde auf maximal 140 °C aufgeheizt wird. Das Einbrennen dient dazu, die Beschichtung dauerhaft zu schützen, denn durch das Einbrennen kann sich der Stahl mit dem Lack zu einer wetterfesten Schutzschicht verbinden.
Welches Holz wird beim Smoken verwendet?
Das ist letztendlich Geschmackssache. Denn die Wahl des Holzes bestimmt das Aroma des Rauches, der das Grillgut geschmacklich verfeinert. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, ist Experimentieren hier ausdrücklich erwünscht. Als Faustregel gilt jedoch: Obstbaumhölzer erzeugen ein eher feines, mildes Raucharoma, während Eichen- oder Nussholz ein markanteres Raucharoma hervorbringt.
Wozu dient der Lüftungsschieber?
Mit dem Lüftungsschieber lassen sich beim Smoken die Hitze und das Raucharoma in der Grillkammer regulieren. Zu Beginn des Smokens sollten alle Lüftungsschieber offen sein, sodass viel Hitze und Rauch in die Grillkammer gelangen können. Anschließend kann die Hitze- und Rauchzufuhr nach Bedarf reguliert werden.
Welches Smoker-Zubehör gibt es?
Für das Smoken gibt es sehr unterschiedliches Grill-Zubehör. Beliebt sind zum Beispiel Grillroste für die Brennkammern, auf denen Sie Steaks oder Burger direkt über dem offenen Feuer zubereiten können. Auch ein Räucheraufsatz oder ein Gestell für Rippchen dient der perfekten Zubereitung. Zum Überprüfen der Temperatur eignet sich ein eingebautes Thermometer, manche Modelle verfügen sogar über separate Thermometer für die einzelnen Grillkammern. Ebenfalls sehr praktisch ist ein Flaschenhalter für Soßen und Marinaden (oder den Durst des Grillmeisters).