Trockner
-
Der Minimalwert ist größer als der Maximalwert!

Trockner

Keine Lust mehr, die Wäsche immer mühsam von Hand aufzuhängen und erst Tage trocknen zu lassen? Unsere energieeffizienten Trockner nehmen Ihnen die Arbeit ab. Egal ob Jeans, T-Shirt, Hemd oder Bluse, schon nach kurzer Zeit können Sie sich über saubere, trockene und gut riechende Wäsche freuen!

Zuletzt angesehene Artikel

Wäschetrockner: Wozu brauche ich diesen überhaupt?

Natürlich sorgt ein Wäschetrockner dafür, dass Ihre Wäsche trocken wird. Wirklich nützlich ist er aber vor allem aufgrund dieser Vorteile:Wärmepumpentrockner

  • Zeitsparend: Zwischen 10 und 15 Minuten kann es schon dauern, die eigene Wäsche auf eine Wäscheleine zu hängen – gerade nach Feierabend nicht unbedingt eine Beschäftigung, die Spaß macht.
  • Trockenzeit: Zudem ist die Trockenzeit der Wäsche im Trockner deutlich schneller als auf der Leine, was gerade für den Winter gilt. Statt ein bis zwei Tage zu warten, können Sie die Kleidung nach ein bis zwei Stunden in den Schrank packen.
  • Platz: Wäschetrockner sind deutlich platzsparender als Wäscheleinen oder Wäscheständer. Das ist insbesondere in Wohnungen von Vorteil, die über einen sehr kleinen Balkon verfügen.
  • Raumklima: Im Winter oder Herbst kann die Wäsche draußen nur unter absolut geschützten Abdächern getrocknet werden. Die Folge: Der Wäscheständer steht meist drinnen und sorgt hier für eine unangenehm hohe Luftfeuchtigkeit, die im schlimmsten Fall sogar zu Schimmel führen kann.
  • Knitterschutz: Moderne Trockner verfügen über einen Knitterschutz, sodass Sie deutlich weniger Arbeit beim Bügeln haben.
  • Energie: Neue Geräte sind zudem energiesparend, sodass sich mit Blick auf den Verbrauch zumindest keine größeren Nachteile mehr im Vergleich zur Wäschespinne ergeben.

Welcher Trockner ist der richtige für mich?

Trockner ist nicht gleich Trockner. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie folgende Fragen klären:

  • Welche Art von Trockner ist die richtige für mich?
  • Wie viel Fassungsvolumen sollte das Modell mitbringen?
  • Benötige ich einen unterbaufähigen Trockner?
  • Wie laut darf der Wäschetrockner maximal sein?
  • Welche Programme benötige ich?
  • Wie viel Energie verbraucht mein Trockner?

 

Im Folgenden beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen, sodass Sie schnell und einfach den richtigen Wäschetrockner für Ihre Bedürfnisse finden.

Trockner-Art: Wärmepumpen, Kondensation oder Abluft?

Trockner lassen sich grundsätzlich in drei Kategorien unterteilen. Dabei gelten Ablauftrockner mittlerweile als veraltet, die neusten Modelle sind sogenannte Wärmepumpentrockner. Ein Überblick:

Ablufttrockner

Diese Trockner leiten die Feuchtigkeit aus der Wäsche über einen Schlauch nach draußen. Deshalb muss dieser Schlauch auch an ein Abluftsystem angeschlossen sein oder zumindest nach draußen gehangen werden. Für Räume ohne Fenster eignet sich dieser Trockner deshalb nicht. Preislich gesehen sind Ablufttrockner am günstigsten – wenn nur die Anschaffungskosten betrachtet werden. Die Geräte sind enorm ineffizient, weshalb die Energie- bzw. Betriebskosten sehr hoch sind. Schon nach wenigen Jahren sind die Ablufttrockner damit deutlich teurer als die neueren Varianten.

Vorteile von Ablufttrocknern Nachteile von Ablufttrocknern
relativ geringer Anschaffungspreis enorm energieineffizient
hohe Betriebskosten
benötigen Abluftsystem oder zumindest Fenster

 

Kondensationstrockner

Diese Trockner, auch Kondenstrockner genannt, erwärmen die Luft im Gerät durch einen Heizstab. So kann die heiße Luft der Kleidung Feuchtigkeit entziehen, wobei die feuchte Luft wiederum durch kalte Luft abgekühlt wird. Dadurch entsteht letztlich Kondensflüssigkeit, die in einem Behälter gesammelt wird. Ein Fenster im Raum benötigt der Kondenstrockner also nicht. Zudem ist das Verfahren deutlich energiesparender als es bei Ablufttrocknern der Fall ist.

Vorteile von Kondensationstrocknern Nachteile von Kondensationstrocknern
energiesparender als Ablufttrockner Behälter mit Kondenswasser muss regelmäßig geleert werden
mittlere Betriebskosten und mittlerer Anschaffungspreis
kein Fenster im Raum benötigt

 

Wärmepumpentrockner

Moderne Wärmepumpentrockner erhitzen die Luft innerhalb des Geräts durch eine Pumpe. Diese wird dann wiederum in Richtung Trommel geleitet. Über den kalten Teil der Trommel kann Feuchtigkeit kondensiert werden, weshalb bei dieser Arbeitsweise sehr wenig Wärme verloren geht. Wärmepumpentrockner sind dadurch enorm stromsparend und energieeffizient, auch wenn sie in der Anschaffung etwas teurer sind als die anderen beiden Modelle.

Vorteile von Wärmepumpentrocknern Nachteile von Wärmepumpentrocknern
sehr energieeffizient höchste Anschaffungskosten
langfristig die geringsten Gesamtkosten
kein Fenster im Raum benötigt

 

Zwischenfazit
Grundsätzlich empfiehlt es sich, auf einen Wärmepumpentrockner zu setzen. Die Modelle können zwar zwischen 50 und 150 Euro mehr als Kondensationstrockner kosten, die Investition lohnt sich aber schon nach einigen Jahren.

Wie viel Fassungsvolumen braucht mein Trockner?

Wie groß die Trommel des Trockners sein sollte, hängt auch immer davon ab, wie viel Wäsche Sie tatsächlich auf diese Weise trocknen wollen. Als Faustregel gilt:

  • 1 bis 2 Personen: Eine Kapazität von rund 6 Kilogramm ist ausreichend, wenn sie ein- bis zweimal pro Woche Wäsche in den Trockner geben.
  • 3 bis 4 Personen: Nutzen Sie den Trockner für die ganze Familie, empfiehlt sich ein Fassungsvolumen von 6 bis 8 Kilogramm.
  • Mehr als 4 Personen: XXL-Trockner verfügen über ein Volumen von mehr als 8 Kilogramm, was jedoch in der Regel nur bei großen Familien notwendig ist.

 

Tipp: Bedenken Sie auch immer, welches Fassungsvolumen Ihre Waschmaschine hat. Passen hier nur 5 Kilogramm Wäsche hinein, reicht entsprechend ein kleiner Trockner aus.

Welche Trockner sind unterbaufähig?

Zunächst: Unterbaufähige Trockner brauchen Sie immer dann, wenn der Trockner nicht einfach frei im Raum stehen kann. Haben Sie beispielsweise keinen Wäschekeller im Mietshaus, steht der Wäschetrockner oft in der Küche. Um den Platz hier effektiv zu nutzen, befindet sich das Gerät dann in aller Regel unter einer der Arbeitsplatten.

Diese Arbeitsplatten sind meist in einer Höhe zwischen 85 und 110 Zentimetern angebracht. Entsprechend muss der unterbaufähige Trockner maximal 85 bzw. 84 Zentimeter hoch sein. In der Breite sind die Trockner weitestgehend auf knapp unter 60 Zentimeter genormt. Bei der Planung einer Küche, in der Platz für einen Wäschetrockner gelassen wird, werden diese Maße entsprechend berücksichtigt.

Hinweis: Sofern Trockner, die es bei ROLLER gibt, unterbaufähig sind, findet sich ein entsprechender Hinweis direkt in der Produktbeschreibung.

Lautstärke des Trockners beachten

Beim Kauf eines Trockners sollten Sie immer auf die Lautstärke achten, die der Hersteller angibt. Moderne Geräte erzeugen meist einen Pegel von etwa 65 Dezibel (dB) – das entspricht der Lautstärke eines Gruppengesprächs. Sofern der Trockner einen Geräuschpegel von 70 bis 80 dB erreicht, ist er für den Betrieb in Wohnungen nicht wirklich geeignet, sondern besser im Waschkeller aufgehoben.

Was darf überhaupt alles in den Trockner?

Insbesondere die modernen Wärmepumpentrockner sind zu fast allen Stoffen und Kleidungsstücken recht schonend. Problemlos in den Trockner geben, können Sie immer folgende Textilien:

  • Handtücher
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Bettwäsche
  • Putz- und Handtücher

 

Bei geringer Hitze können Sie auch die folgenden Kleidungsstücke gefahrenlos trocknen:

  • Jeans: Lassen Sie die Jeans nicht komplett trocknen, sondern entnehmen Sie die Hose, wenn Sie noch etwas nass ist. Das verhindert ein mögliches einlaufen.
  • Fleece: Um den Fleece möglichst flauschig werden zu lassen, sollten Sie einen Tennisball mit in den Trockner geben.
  • Baumwolle und Kunstfaser: T-Shirts, Oberhemden und Pullover sollten Sie ebenfalls noch etwas feucht aus dem Wäschetrockner entnehmen.

Aufpassen müssen Sie vor allem bei sehr empfindlichen Stoffen wie beispielsweise Seide. Auch einen Anzug geben Sie am besten in eine professionelle Reinigung, um mögliche Beschädigungen zu vermeiden.

Welche Programme sollte mein neuer Trockner mitbringen?

Bei den Programmen kommt es ganz auf Ihre persönliche Nutzung an. Das Standard-Programm ist dabei auch als solches bezeichnet oder als „Baumwolle“ ausgewiesen. Sonderfunktionen sind beispielsweise:Wärmepumpentrockner

  • Auffrischen / Kaltluft – die Wäsche wird nochmal kalt durchgelüftet.
  • Knitterschutz – die Wäsche kommt möglichst ohne Falten und Knitter aus der Maschine.
  • Pflegeleicht – für empfindlichere Stoffe.
  • Dampfglätten – um Knitter und Falten aus der schon trocknenden Wäsche zu bekommen.
  • Eco – Energiesparmodus, der zwar länger braucht, dafür aber 20 bis 30 Prozent an Energie spart.
  • Schnell trocknen – Express-Trocknen zwischen 30 und 45 Minuten.
  • Schontrocknen – für besonders empfindliche Stoffe.
  • Wolle
  • freie Zeiteinstellung

 

Zudem können Sie bei so gut wie allen modernen Trocknern einstellen, wie trocken die Wäsche letztlich sein soll – von schranktrocken bis bügelfeucht.

Hinweis: Beachten Sie, dass die aufgeführten Programme je nach Hersteller unterschiedlich benannt werden. Grundsätzlich reicht es aber vollkommen aus, wenn Sie verschiedene „Trockenstufen“ einstellen können.

Auf die Energieeffizienzklasse kommt es an

Ein wichtiges Entscheidungskriterium beim Kauf des Trockners ist dessen Energieverbrauch. Wie effizient der Trockner ist, können Sie am sogenannten EU-Energieeffizienzlabel ablesen. Besonders sparsame Geräte werden in die Klasse „A+++“ eingeteilt, wahre Energiefresser in die Klasse „G“. Als Faustregel gilt: Sparsame Trockner sollten mindestens die Klasse „A“, besser sogar „A+“ aufweisen.

Wäschetrockner kaufen – Ihre Vorteile bei ROLLER

Bei ROLLER finden Sie verschiedene Trockner, die zu Ihren Bedürfnissen passen. Dabei haben Sie die Wahl: Sie können das Gerät direkt online bestellen oder in einem der über 140 Märkte vormerken und selbst abholen. Gerne laden wir Sie ein, vor Ort bei uns vorbeizuschauen, wenn Sie noch Fragen zu Ihrem neuen Gerät haben. Unsere fachkundigen Mitarbeiter beraten Sie kompetent und zuverlässig!

Tipp: Wir haben immer wieder tolle Angebote, sodass Sie bei uns auch günstige Wäschetrockner finden.
Fazit: Wärmepumpentrockner zahlen sich aus
Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Wäschetrockner sind, sollten Sie sich für einen Wärmepumpentrockner entscheiden. Die modernen Geräte sind enorm energiesparend und trocknen Ihre Kleidung zuverlässig – sowohl in der Wohnung als auch im Waschkeller. Achten Sie beim Kauf aber darauf, dass das Fassungsvolumen ausreichend groß ist. Für eine kleine Familie sollten es rund 6 bis 8 Kilogramm sein. Zudem sollte die Lautstärke bei nicht mehr als 70 dB liegen. Sind diese Bedingungen erfüllt? Dann müssen Sie ab sofort nie wieder Wäsche auf die Leine hängen!