404 Seite nicht gefunden

Gardinen & Vorhänge(825 Produkte)

Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 4.6 von 5 Sternen - 597 Bewertungen
Zuletzt angesehene Artikel

Gardinen und Vorhänge für ein wohnliches Ambiente und mehr Privatsphäre

Gardinen und Vorhänge

Mit Gardinen und Vorhängen von ROLLER geben Sie jedem Fenster einen dekorativen Rahmen und schaffen eine wohnliche Atmosphäre – ob im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer.

Denn farblich und stilistisch auf die Einrichtung abgestimmt, sorgt die Fensterdeko in jedem Raum für einen harmonischen Gesamteindruck. Doch neben dem dekorativen Effekt haben Gardinen und Vorhänge auch einen praktischen Nutzen. So sorgen sie für mehr Privatsphäre, indem sie neugierige Blicke abhalten, absorbieren Schall und verdunkeln bei Bedarf das Zimmer.

Im ROLLER Online-Shop finden Sie günstige Gardinenstoffe zum selbst Nähen, Zubehör wie Gardinenstangen sowie Fertigvorhänge in unterschiedlichen Stilrichtungen - von klassisch bis modern. Entdecken Sie jetzt unser gesamtes Sortiment und lassen Sie sich von frischen Ideen inspirieren.

Gardine oder Vorhang: Gibt es einen Unterschied?
Streng genommen handelt es sich bei Gardinen und Vorhängen um zwei verschiedene Arten von Fensterbehängen: Während Gardinen üblicherweise aus transparenten oder halbtransparenten Materialien (Stoff) bestehen, zeichnen sich Vorhänge durch ein dickeres und lichtundurchlässigeres Material aus. Viele Kunden und auch einige Hersteller verwenden für ihre Modelle jedoch beide Begriffe nach Belieben synonym. Deshalb verzichten auch wir der Einfachheit halber auf diese sprachliche Feinheit und schließen uns dem allgemeinen Sprachgebrauch an.

Welche Arten von Gardinen gibt es?

Gardinen und Vorhänge lassen sich nach ganz unterschiedlichen Kriterien einteilen, unter anderem nach:

  • ihrem Zweck
  • der Art ihrer Aufhängung
  • ihrem Material
  • ihrem Stil

Aus diesen Kriterien ergeben sich unzählige verschiedene Gardinen und Vorhänge, von denen Sie eine große Vielfalt im ROLLER-Sortiment finden. Im Folgenden lernen Sie die einzelnen Gardinenarten näher kennen, um Ihnen bei der Auswahl der richtigen Gardinen zu helfen:

Verdunkelung, Sichtschutz oder Dekoration: die Funktionalität von Gardinen

Gardinen und Vorhänge erfüllen ganz unterschiedliche Zwecke. Zum einen haben sie einen praktischen Nutzen, da sie als Sichtschutz von und nach außen dienen. Zugleich schützen sie als Verdunkelungsvorhang vor direkter Sonneneinstrahlung und damit auch vor zu hellem Licht oder Hitze im Sommer. Im Winter können sie vor Kälte schützen, die durch die Fensterscheibe in den Raum dringt. Und schließlich erfüllen sie auch einen dekorativen Zweck, denn sie verschönern die Fenster und verleihen dem Raum eine wohnlich-behagliche Atmosphäre. Je nachdem, welche Funktion die Gardinen und Vorhänge bei Ihnen in erster Linie erfüllen soll, entscheidet unter anderem über die Aufhängungsart sowie die Art und Dicke des Materials.

Von Ösenschal bis Schiebegardinen: die Aufhängungsart von Vorhängen

Grundsätzlich lassen sich bei Gardinen und Vorhängen zwei Arten der Aufhängung unterscheiden: Ösenschal und Schlaufenschal.

Ein Ösenschal verfügt am oberen Ende des Gardinenschals über große Metall- oder Kunststoffösen, durch die der Dekoschal auf die Gardinenstange gezogen wird. Beim Zu- oder Aufziehen des Schals ist oft ein leises Geräusch zu hören, das durch das Gleiten der Ösen über die Gardinenstange erzeugt wird.

Nahezu geräuschlos, dafür manchmal ein wenig schwergängiger erfolgt dagegen das Auf- und Zuziehen von Schlaufenschals. Bei dieser Variante wird die Gardinenstange durch große Stoffschlaufen gezogen, die sich am oberen Schalende befinden.

Unabhängig von der Aufhängung des Stoffs lassen sich auch zwei Befestigungsvarianten unterscheiden. Denn neben dem Stangensystem gibt es auch das Schienensystem, das früher in allen Haushalten genutzt wurde. Heute kommt das Schienensystem vor allem für sogenannte Schiebegardinen (auch: Flächenvorhänge) zum Einsatz. Hierbei werden die Stoffe in Schienen gezogen und können somit keine Falten werfen. Durch die beliebige Überlappung verschiedener Stoffe bei der Nutzung mehrläufiger Schienensysteme lassen sich raffinierte Effekte erzielen.

Von luftig leicht bis blickdicht und schwer: das Material von Gardinen

Die Aufhängungsart bestimmt auch bis zu einem gewissen Grad das Material, aus dem die Gardinen sein können. Denn nicht jede Aufhängung kann auch schwere Stoffe halten. Das sollten Sie bei der Wahl Ihrer Vorhänge bedenken. Allerdings ist die Auswahl an verschiedenen Materialien bei ROLLER so groß, dass Sie hier garantiert Ihren Lieblingsstoff finden. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften der beliebtesten Stoffe für Sie zusammengestellt:

  • Organza: zarter, transparenter Stoff, der schlichte Eleganz vermittelt
  • Satin: seidig glänzender, feiner Stoff
  • Sablé: glänzender, feiner Stoff, der leichten Sichtschutz bietet
  • Polyester: pflegeleichtes Material, das mit seiner Widerstandsfähigkeit punktet
  • Baumwolle: widerstandsfähiges Material, das schnell Falten wirft und – je nach Variante – als lichtdurchlässiger oder blickdichter Stoff erhältlich ist
  • Chenille: schwerer, samtartiger Stoff, der Kälte und Lärm fernhält
Eine Besonderheit stellen Fadengardinen dar. Wie der Name sagt, bestehen diese Gardinen aus unzähligen einzelnen Fäden anstelle eines kompakten Stoffs.

Damit eignen sich Fadenvorhänge nicht nur hervorragend als luftig-leichter Vorhang und Sichtschutz am Fenster, in Balkontüren oder in Türdurchgängen, sondern sie dienen zugleich als Insektenschutz und Hindernis für kletterbegeisterte Katzen, denen schon so manche Gardine zum Opfer gefallen ist.

Klassisch schlicht oder verspieltes Landhaus: der Stil von Vorhängen

Je nach Einrichtungsstil bieten sich verschiedene Gardinen bzw. Vorhänge an. Unsere Vorschläge für Ihren Wohnstil:

  • klassisch: bodenlange Schals mit leichtem Glanz oder aus samtigem Material
  • skandinavisch: Schiebegardinen mit dezenten Farben und/oder zarten floralen oder geometrischen Mustern
  • Landhausstil: rustikale Muster (zum Beispiel Streifen oder Karos) in hellem Grün oder Blau, Rot oder Braun

Gardinen mit Muster sollten eher nicht in Räumen eingesetzt werden, die schon mit gemusterten Tapeten verkleidet sind oder auf andere Weise (z.B. durch Bilder) Motive an den Wänden tragen. Gemusterte Gardinen entfalten ihre Wirkung am besten vor einfarbigen Wänden und in großen Räumen. Kleine Räume wirken durch große Muster oft noch gedrungener, hier empfehlen sich eher einfarbige, luftige Varianten.

Kindergardinen unterliegen stilistisch betrachtet keinen Regeln. Sie dürfen quietsch-bunt, grell gestreift oder nach Herzenslust gemustert sein – ganz wie es dem Nachwuchs gefällt.

Wohlfühlen ist hier die Devise. Damit die Gardinen hier nicht nur dekorativ, sondern ebenso praktisch sind, empfiehlt es sich, für den Vorhang einen robusten und pflegeleichten Stoff zu wählen, der im besten Fall blickdicht ist und zugezogen das Zimmer verdunkelt. Tagsüber sollte das Material jedoch ausreichend Licht durchlassen, damit die Kleinen ohne zusätzliche Lichtquelle spielen können.

Gardinen und Vorhänge sind Dekoration und Sichtschutz in einem

Mit einer Gardine oder einem Vorhang von ROLLER setzen Sie jedes Fenster in Szene und nutzen es, um den Raum zu verschönern und wohnlicher zu gestalten. Gleichzeitig schützen Sie sich vor den neugierigen Blicken der Nachbarn und genießen so das Plus an Privatsphäre. Nachfolgend haben wir noch einmal die wichtigsten Infos für Ihren Gardinenkauf zusammengefasst:

  • Transparente oder nur leicht bedruckte Stoffe dienen als Sichtschutz, lassen aber noch viel Tageslicht in den Raum. Wünschen Sie einen Verdunklungseffekt, sind dichte Vorhangstoffe empfehlenswert. Diese können Sie zum Beispiel als dekorative Schals an den Seiten des jeweiligen Fensters aufhängen und bei Bedarf zuziehen.
  • In der Küche oder im Badezimmer sind Scheibengardinen die richtige Wahl. Sie werden mit einer Stange am Fensterrahmen befestigt und bieten einen guten Sichtschutz, lassen aber gleichzeitig noch viel Licht in den Raum. Im Schlafzimmer und im Wohnzimmer ist ein Mix aus transparenter Gardine und farblich auf die Einrichtung abgestimmten Vorhangschals ideal.
  • Achten Sie beim Kauf auf das richtige Zubehör: Schlaufengardinen benötigen meist eine Gardinenstange oder einen Seilspanner, Flächen- bzw. Schiebevorhänge eine Gardinenschiene und Scheibengardinen eine Caféhausstange, die mit Klebe- oder Schraubhaken am Fensterrahmen befestigt wird.

FAQ

Welche Gardine passt zu welchem Fenster?
Die perfekte Gardine erfüllt die Ansprüche, die Sie für dieses Fenster haben und trägt durch ihr Material und Muster sowie die Art ihrer Aufhängung zu einem harmonischen Gesamtbild des Raums bei. Machen Sie sich bewusst, welche Funktion die Gardinen haben sollen (rein dekorativ, Sicht- / Lärmschutz, temperaturisolierend) und welches Material und Design zu der Einrichtung des Raums passt. Achten Sie auch auf Besonderheiten des Fensters und des Raums. Dekorative Fensterformen wie runde oder spitze Fenster brauchen oft keine Vorhänge, um ihren Charme zu entfalten. Breite Fensterfronten verlangen dagegen nach schönen Gardinen, die aus Sicherheitsgründen mit mehreren Halterungen befestigt werden sollten. Während die Vorhänge im Schlafzimmer traditionell aus blickdichtem Stoff bestehen, sollten Gardinen im Badezimmer auch bei hoher Luftfeuchtigkeit bestehen. Bei Fenstern, unter denen sich eine Heizung befindet, sind kürzere Modelle zu empfehlen, damit die Wärme nicht im Vorhang "hängen" bleibt.
Welche Gardinen eignen sich für kleine Fenster?
Mit der Wahl der richtigen Gardine können Sie kleine Fenster optisch größer erscheinen lassen. Dies gelingt, wenn Sie bodenlange Vorhänge wählen, die über die Fensterenden hinaus reichen.
Wie messe ich Gardinen richtig aus?
Um die benötigte Breite des Vorhangs zu ermitteln, messen Sie zunächst die gesamte Länge der Gardinenstange bzw. -schiene aus. Das entspricht der Breite der Gardine, würden Sie sie glatt, d. h. ohne Falten aufhängen. Da Vorhänge in der Regel jedoch seitlich zusammengeschoben werden, benötigen Sie eine größere Breite. Als Faustregel gilt: Verdoppeln Sie die reine Breite und Sie erhalten die benötigte Gardinenbreite. Die richtige Stofflänge ist noch einfacher zu ermitteln: Messen Sie einfach von der Oberseite der Stange bis zur gewünschten Höhe der Gardine. Sollte diese bodenlang sein, ziehen Sie von der Länge bis zum Boden ca. 2-3 cm ab, damit der Stoff den Boden nicht berührt.
Wie breit sollten Schiebegardinen sein?
Schiebegardinen sollten so breit sein, dass sie bei Bedarf die gesamte Fenstergröße abdecken können. Nur dann können sie einen effektiven Sicht- und Sonnenschutz bieten. Je nachdem, wie viele Schiebegardinen und Schienen Sie einsetzen möchten, kann die Breite der einzelnen Gardinenelemente variieren. Achten Sie jedoch darauf, dass der Überstand der einzelnen Bahnen mindestens 3 cm, besser noch 5 cm beträgt. Sollen die Gardinen nicht nur vor unerwünschten Blicken und direkter Sonneneinstrahlung schützen, sondern den Raum auch abdunkeln, müssen Sie noch mehr überlappen. Wenn Sie ein Sondermaß wünschen, haben Sie die Möglichkeit, Meterware auszuwählen und sich aus dieser einen Vorhang in der gewünschten Breite (und Länge) zuschneiden zu lassen.
Wie breit sollte die Gardinenstange überstehen?
Für ein optisches Gleichgewicht zwischen Fensterbreite und Gardinenstange sollte die Stange an jeder Seite mindestens 10 cm, je nach Geschmack auch 15 cm überstehen. Tipp: Lassen Sie zwischen Fenster und Gardinenstange ebenfalls 10–15 cm Platz.