404 Seite nicht gefunden

Gasgrills

(42 Produkte)
Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 5.0 von 5 Sternen - 1 Bewertungen

Gasgrills von ROLLER: Raucharmes und umweltfreundliches Grillvergnügen

Was gibt es Schöneres, als im Sommer gemeinsam mit der Familie oder Freunden draußen zu grillen? Dabei erfreuen sich Gasgrills immer größerer Beliebtheit, denn sie bieten einige Vorteile gegenüber dem Holzkohlegrill und liefern ebenso leckere Grillergebnisse.

Ob saftiges Steak, würzige Bratwurst, feiner Fisch oder leckeres Gemüse – mit dem Gasgrill bekommt jeder Grillfreund, was sein Herz begehrt und das ohne Rauch oder lästige Aschepartikel. Und dank der attraktiven Gasgrill-Angebote von ROLLER sind die Geräte auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich. Wie das Grillen mit Gas funktioniert, welche Vorteile es bietet und worin sich die einzelnen Modelle unterscheiden, erfahren Sie in unserem Kaufratgeber.

Wie funktioniert das Grillen mit dem Gasgrill?

Der Gasgrill wird über ein Schlauchsystem mit einem Behälter verbunden, in dem sich Propan- oder Butangas befindet. Durch den hohen Druck ist das Gas darin flüssig. Sobald es jedoch aus dem Behälter austritt, wird es gasförmig. In dieser Form dient das Gas als sauberer, günstiger und geschmacksneutraler Brennstoff für den Grill. Je nach Modell ist dieser mit unterschiedlich vielen Brennern ausgestattet, die auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden können. Diese lässt sich über die Menge des zugeführten Gases regulieren.

Vor dem Grillen mit Gas ist es wichtig, alle Anschlüsse und Schläuche auf Dichtheit zu prüfen. Nach dem Grillen muss außerdem das Ventil der Gasflasche geschlossen werden, um ein unerwünschtes Austreten von Gas zu verhindern!

Die Vorteile eines Gasgrills

Gasgrill sofort einsatzbereit

Durch die Verwendung von Gas anstelle von Holzkohle ist der Grill sofort einsatzbereit und relativ unkompliziert in der Handhabung. Aber auch sonst hat er einige Vorteile gegenüber dem Holzkohlengrill: Vor allem die Nachbarn dürfte es freuen, dass er weder Qualm noch Rauch erzeugt – damit eignet sich der Gasgrill perfekt für den Balkon.

Einfache Zubereitung

Auch die Zubereitung ist einfach, denn Sie können die gewünschte Temperatur einstellen und nach Belieben über eine bestimmte Zeit konstant halten oder – je nach Grillgut – individuell regulieren. Zusammen mit der Vielzahl an Zubehör wie Grill- und Drehspieße, Grillkörbe und -pfannen lassen sich so vom saftigen Braten über Fisch bis hin zu Spareribs unzählige Grillgerichte perfekt zubereiten. Und schließlich lässt sich der Rost schnell reinigen: Einfach aufheizen, dann abbürsten und etwas einfetten und schon kann der Grillspaß beginnen.

Raucharoma auch mit Gasgrill möglich

Übrigens: Auch auf das BBQ-typische Rauch- oder Holzaroma müssen Sie beim Grillen mit Gas nicht verzichten. Dazu nutzen Sie einfach eine Räucherbox oder eine Räucherschiene als Smoker, die bei manchen Modellen bereits eingebaut ist. In diese legen sie feuchte Holzspäne, deren Rauch dem Grillgut beim Erwärmen das typisch rauchige Aroma verleiht – und das ganz ohne ungesunde Schadstoffe.

Verschiedene Modelle für jeden Bedarf und Geschmack

Jeder mit Gas betriebene Grill erbringt eine bestimmte Leistung, die in Kilowatt angegeben wird. Je mehr Kilowatt ein Grill hat, umso mehr Leistung erbringt er, das heißt, umso schneller heizt er auf die gewünschte Temperatur. Wie viel Leistung nötig ist, hängt von der Größe der Grillfläche ab: Für einen kleinen Tischgasgrill reichen in der Regel 4 kW oder weniger aus, ein größerer Grill braucht dagegen oft 10-15 kW.

Grillen mit optimaler Temperatur

Grills mit Gas können über 1 bis 6 Brenner verfügen. Mehrere Brenner haben den Vorteil, dass sie das Grillgut immer mit der optimalen Temperatur garen können. Die Temperatur wird an einem außen angebrachten Thermometer angezeigt.

Reichlich Zubehör für den Gasgrill

Einige Gasgrills sind mit reichlich Zubehör ausgestattet, wie zum Beispiel einem Drehspieß, mit dem sich Geflügel oder sogar Döner zubereiten lässt. Praktisch ist eine Ablagefläche im Innenraum. Das fertige Grillgut lässt sich hier sehr gut warmhalten. Auf den Ablageflächen außen können Sie weitere Beilagen zubereiten oder Gewürze abstellen. Für die Zubereitung von Soßen oder anderen warmen Beilagen eignet sich der sogenannte Seitenbrenner.

Gasgrill online kaufen oder im Markt
Sie haben Ihren neuen Gasgrill gefunden? Dann müssen Sie sich jetzt nur noch entscheiden, ob Sie ihn zur Selbstabholung in eine ROLLER Filiale in Ihrer Nähe oder pünktlich zur Grillparty nach Hause liefern lassen möchten. Gerne können Sie sich von den verschiedenen Modellen aber auch in Ihrem ROLLER-Markt vor Ort ein Bild machen – ganz wie Sie es möchten.

Ihr neuer Gasgrill von ROLLER

Gas- und Tischgasgrills sind beliebte Alternativen zum klassischen Holzkohlegrill. Was Sie über Gasgrills wissen und worauf Sie beim Kauf achten sollten, haben wir hier für Sie noch einmal zusammengefasst:

  • Gasgrills ermöglichen das schnelle, saubere und rauchfreie Grillen von allen Speisen, die Sie gerne auf dem Grill zubereiten.
  • Für ein optimales Grillergebnis lässt sich die Temperatur individuell einstellen und konstant halten.
  • Achten Sie bei der Auswahl auf die Anzahl der Brenner und die Leistung (in Kilowatt) sowie die Größe der Grillfläche.
  • Viele Modelle enthalten praktisches Zubehör für die optimale Zubereitung des Grillguts und seiner Beilagen.

FAQ

Was kann ich auf einem Gasgrill grillen?
Auf einem Gasgrill können Sie alles grillen, was Sie auch auf einem Holzkohlegrill zubereiten würden: Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse und sogar Obst schmecken vom Grill hervorragend. Dank des Deckels können Sie eine Art Umluftfunktion nutzen, mit der Sie auf dem Grill sogar auch Brot backen können. Möchten Sie Ihr Grillgut zusätzlich aromatisieren, können Sie eine Räucherbox nutzen.
Aus welchem Material ist der Grillrost bei einem Gasgrill?
Üblicherweise besteht der Grillrost eines Gasgrills entweder aus Gusseisen oder aus Edelstahl. Beide Materialien haben ihre Vorteile: Während Gusseisen höhere Temperaturen erreicht und diese auch länger speichern kann, kann Edelstahl Temperaturschwankungen besser ausgleichen und ist einfacher zu reinigen.
Wie kann ich mit einem Gasgrill Raucharoma erzeugen?
Um mit Gas ein Raucharoma zu erzeugen, bietet sich eine sogenannte Räucherbox oder -schiene an, die mit feuchten Holzspänen gefüllt wird. Beim Erwärmen entwickelt sich der Holzrauch, der für ein rauchiges Aroma sorgt. Wer keine entsprechende Vorrichtung hat, kann auch einfach die gewünschte Sorte Holzchips in Alufolie wickeln, mit einer Gabel mehrere Löcher hineinstechen und diese dann auf die Grillfläche legen. Bei geschlossener Haube entwickelt sich – ähnlich wie bei einem Smoker – der aromatisierende Rauch.
Wie groß muss die Grillfläche bei einem Gasgrill sein?
Das hängt davon ab, wie viel Grillgut gleichzeitig zubereitet werden soll. Als Faustregel gilt, dass vier Personen eine Grillfläche von mindestens 2.000 cm² benötigen. Das entspricht einer Fläche von 40 x 50 cm. Für jede weitere Person sollten Sie etwa 15 x 15 cm Fläche dazu rechnen.
Welches Gas wird zum Grillen benötigt?
In Gasgrills kommen üblicherweise Butangas oder Propangas zum Einsatz. Welches Gas für ein bestimmtes Gerät verwendet werden soll, ist der Bedienungsanleitung zu entnehmen. Beide Gasarten befinden sich in flüssigem Zustand in der Gasflasche und werden erst beim Verlassen gasförmig. Dies geschieht bei Propan unabhängig von der Außentemperatur, weshalb es auch zum winterlichen Grillen verwendet werden kann. Butan kann bei niedrigen Temperaturen dagegen nicht mehr in den gasförmigen Zustand wechseln, deshalb eignet sich dieses Gas eher für den Grilleinsatz im Sommer.