404 Seite nicht gefunden

Hochbetten(118 Produkte)

Durchschnittliche Bewertung der Produkte dieser Kategorie: 4.3 von 5 Sternen - 45 Bewertungen

Mit Hochbetten wollen Kinder hoch hinaus

Kinder schätzen Hochbetten, da sie hoch oben ein Gefühl von Unabhängigkeit haben. Unbeobachtet in der „Hochbett-Höhle“ haben die Kleinen erstmals einen Raum Privatsphäre für sich. Natürlich macht auch Klettern auf der Leiter des Kinderhochbettes ungemeinen Spaß! Mit einem Himmel über dem Hochbett oder einem Vorhang unter dem Hochbett wird die Atmosphäre perfekt. Natürlich sind Kinderhochbetten auch echte Wunder, wenn es ums Platz sparen geht: Unter dem Hochbett ist genügend Fläche zum Spielen, Toben und Verstecken. Mehrere Kinder können ganz praktisch und platzsparend in einem Etagenbett schlafen.

Platz sparen mit einem Hochbett oder Etagenbett

In einer kleinen Wohnung muss das Kind trotzdem nicht auf seine Spielecke verzichten. Man kann ganz einfach Hochbetten kaufen! Mit einem Hochbett wird die Fläche unter dem Kinderbett nicht vergeudet – 1,8 Quadratmeter hat etwa die Fläche einen Hochbettes mit 90 cm x 200 cm. Soviel Platz, der doch für viele tolle Aktivitäten genutzt werden kann. Unter das Kinderhochbett passt problemlos die Spielecke oder auch der Schreibtisch. Selbst ein Kindersofa findet unter dem Kinder Hochbett Platz.

Etagenbetten: Kinderhochbetten auch für mehrere Kinder

Wer keinen Platz für zwei Kinderbetten hat, fährt gut mit einem Etagenbett. Zwei Betten übereinander passen in dieses Etagenbett – ideal auch für Kinder, die oft Freunde zu Besuch haben. Auf der Grundfläche eines Bettes können so zwei Kinder in Etagen übereinander im Hochbett schlafen.

Fun mit einem Hochbett mit Rutsche

Zum hauseigenen Spielplatz wird das Kinderzimmer mit einem Hochbett mit Rutsche. Da macht es sogar Spaß morgens früh aufzustehen. Statt müde die Leiter runterzuklettern, können die Kinder einfach die Rutsche am Hochbett herunterrutschen. Auch tagsüber ist so Spaß garantiert!

Tipp für den Hochbett-Kauf

Bei Kindern ist das Hochbett oft total angesagt, doch bei Jugendlichen kommt es oft gar nicht mehr so gut an. Doch wer möchte schon das Hochbett einfach wegwerfen? Für diesen Fall gibt es bei ROLLER Hochbetten, die einfach umgebaut werden können und mit wenigen Handgriffen zu einem flachen Jugendbett werden! Jetzt einfach durch das Online-Sortiment von ROLLER klicken und ein Hochbett kaufen.


Wie gefährlich ist ein Hochbett?

Moderne Hochbetten bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Die meisten Unfälle ereignen sich nicht beim Schlafen, sondern beim Spielen und Toben sowie beim Rein- und Rausklettern. Besonders gefährdet sind Kinder unter 3 Jahren. Sie können die Gefahren nicht richtig einschätzen und neigen durch ihren höheren Körperschwerpunkt dazu, bei Stürzen auf den Kopf zu fallen. Für diese Altersgruppe sind Hochbetten deshalb ungeeignet. Es wird empfohlen, erst ab dem Grundschulalter über den Kauf eines Etagenbetts nachzudenken.

Tipp: Sie können Hochbetten noch sicherer machen. Statten Sie zum Beispiel die Leitersprossen mit einem selbstklebenden Anti-Rutsch-Belag aus.

Wie hoch muss ein Rausfallschutz am Hochbett sein?

Die Höhe der Brüstung an Hochbetten muss gemäß DIN EN 747 mindestens 16 cm betragen. Empfohlen werden sogar mindestens 30 Zentimeter. Gemessen wird der Abstand von der Oberkante der Matratze bis zur Oberkante der Sturzsicherung.

Wichtig: Achten Sie beim Kauf einer Matratze darauf, dass dieser Abstand gewahrt bleibt. Messen Sie im Zweifel nach. Optional können Sie einen zusätzlichen (abnehmbaren) Rausfallschutz installieren.

Wie hoch sollte ein Hochbett sein?
Die optimale Höhe des Hochbetts hängt vom Alter des Kindes ab. Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ist eine Höhe von 1 bis 1,50 Meter ausreichend. Sie können den Platz unterhalb des Betts als Rückzugsort und zum Spielen nutzen. Ab einem Alter von 13 Jahren dürfen Hochbetten eine Höhe zwischen 1,50 und 2 Metern haben. Bei Erwachsenen können die Betten auch höher sein, allerdings ist dann der Abstand zur Decke zu beachten.
Wie viel Abstand zwischen Hochbett und Decke?
Ist der Abstand zwischen Bett und Decke zu gering, fällt das Aufstehen und Hinlegen schwer. Zudem besteht das Risiko, beim plötzlichen Aufsetzen mit dem Kopf an der Decke anzustoßen. Um das zu verhindern, sollte der Abstand zwischen Matratze und Decke mindestens 80 Zentimeter, besser noch 1 Meter betragen.
Was ist ein Doppelstockbett/Etagenbett?
Ein Doppelstock- oder Etagenbett besteht aus zwei übereinanderliegenden Einzelbetten. Diese Variante bietet einige Vorteile für Geschwisterkinder. Denn durch die übereinander angeordneten Betten lässt sich im Kinder- oder Jugendzimmer viel Platz einsparen, der so zum Spielen oder zum Aufstellen eines Schreibtischs oder Sofas zur Verfügung steht.
Ab welchem Alter ist ein Hochbett ungefährlich?

Bei falscher Nutzung stellen Hochbetten immer eine größere Gefahr als herkömmliche Betten dar. Besonders, wenn die Kinder es zum Spielen und Toben nutzen. Kinder- und Jugendmediziner empfehlen deshalb ein Mindestalter von 6 Jahren für das Schlafen in einem Hochbett. Darüber hinaus sollten Eltern mit der Anschaffung warten oder ein normales Kinderbett wählen, wenn das Kind:

  • schlafwandelt
  • noch ins Elternbett kommt
  • nachts häufig zur Toilette muss
  • beim Treppensteigen unsicher ist
  • Angst vor Höhe oder dem Herunterfallen hat.
Welche Matratzenhöhe für das Hochbett?

Bei der Wahl der Matratze gilt es, Komfort und Sicherheit gleichermaßen zu berücksichtigen. Denn mit der Schlafunterlage muss die Höhe der Absturzsicherung von mindestens 16 cm gewahrt bleiben. Als ideal für Hochbetten geeignet gelten Matratzen mit einer Höhe von 12, 14 oder 16 cm.

Tipp: Achten Sie in der Produktbeschreibung des Betts auf die Empfehlung für die Matratzenhöhe oder messen Sie vor dem Kauf einer Schlafunterlage nach, welche Höhe geeignet ist.

Welche Vorteile bieten Hochbetten?
Besonders in kleinen Räumen entpuppen sich Hochbetten als wahre Platzwunder. Je nach Modell bieten sie oben Platz zum Schlafen und darunter viel Raum zum Entspannen oder Spielen. Ein gutes Beispiel sind Funktionshochbetten mit integrierten Sofa-Elementen oder Höhlen, in die sich Kinder zurückziehen können. Andere Hochbetten sparen Platz, indem sie Schlafen und Arbeiten kombinieren und im Raum unterhalb des Betts über einen Schreibtisch verfügen. Dieser Platz lässt sich auch als Stauraum nutzen wie bei Hochbetten, die über Schubladen und Regalelemente verfügen.