boho-desktop-1638x527px.jpg

Möbel und Deko im Boho-Style: 5 Tipps, um den Chic umzusetzen

Der Boho-Style hat sich zu einem der beliebtesten Einrichtungstrends etabliert. Dabei steht der Look für einen lebensfrohen, unkonventionellen und kreativen Stil. Vielmehr stellt er eine Lebenseinstellung dar – eine Welt voller Farben, Muster, Fransen, Federn und Naturmaterialien. Das Besondere an diesem Stil ist, dass keine Grenzen gesetzt sind – somit können u.a. Elemente des Shabby-Chic oder Antik- sowie Second Hand-Möbel und Vintage mit in den Look einfließen. Möbel im Boho-Style versprühen die pure Lebensfreude und lassen keine Langeweile im Alltag aufkommen. Auch Sie können sich die große, weite Welt nach Hause holen und den vielfältigen und farbenfrohen Hype ausleben! Mit 5 Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie den Boho-Look ganz einfach umsetzen können und was Sie dafür alles benötigen.

Der Boho-Style: Was steckt dahinter?

„Boho“ ist abgeleitet vom französischen Wort „Bohème“ und bezeichnet die subkulturelle Bewegung intellektueller Freigeister und Künstler im neunzehnten Jahrhundert. In den 1960er Jahren erlebte der Bohemian-Stil mit der Flowerpower-Bewegung eine Renaissance in einer lässigeren Form, die auch als „Hippie Chic“ bezeichnet wird. Der Boho-Style ist demnach geprägt von aufständischen Künstlern, die nach Freiheit strebten und sich gegen ihre spießigen Mitbürger auflehnten. Es sollte ein zwangloses, andersartiges Leben durch optische Abgrenzung der Norm ausgedrückt werden. Boho vereint unterschiedliche Stile und Epochen mit verschiedensten Ethno-Elementen. Diversität steht im Fokus und wird durch zahlreiche Wohnaccessoires und Dekoelemente spielerisch untermalt.

Tipp Nr. 1: Naturmaterialien

Ein Muss für den perfekten Boho-Look sind Naturmaterialien wie z.B. Rattan, Korbgeflecht und Leinen. Naturverbundenheit ist hier das Stichwort! Beispielsweise passt ein schicker Stuhl aus Rattan ideal in das Boho-Interior. Aber auch Korblampen und Juteteppiche dürfen nicht fehlen! Alles in allem sorgen insbesondere natürliche Materialien für eine entspannende und gemütliche Atmosphäre.

Tipp Nr. 2: Holz

Der Boho-Style lebt von natürlichen Fasern jeglicher Art. Dazu gehören auch Holzelemente. Kleine Beistelltische im hellen Holz oder Kommoden, die naturbelassen oder sogar in bunten Farben lackiert sind, eignen sich optimal dafür. Ein gewisser „Used-Look“ ist ebenfalls erwünscht. Schließlich steht der Boho-Look für die Unvollkommenheit!
Helles Holz

Tipp Nr. 3: Lagen über Lagen

Für noch mehr Gemütlichkeit sorgen mehrere Lagen von Textilien. Hierfür können mehrere Decken und Kissen genutzt werden, die übereinander oder voreinander auf dem Bett oder der Couch schön drapiert werden. Ebenfalls können mehrere Teppiche in unterschiedlichen Größen und Formen integriert werden.

Tipp Nr. 4: Fransen, Makramees & Ethnomuster

Typisch und ebenfalls ein Muss für den Boho-Style sind Fransen, Stickereien und nicht zu vergessen Makramees. Boho-Kissen mit wunderschönen Stickereien finden einen Platz auf dem Bett oder Schlafzimmerstuhl. Für noch mehr Gemütlichkeit sorgen verspielte Fransen-Teppiche im tollen Ethnomuster. Zudem darf ein stilvoller Traumfänger im Makramee-Style, dem nachgesagt wird schlechte Träume auffangen zu können, nicht fehlen.

Tipp Nr. 5: Farbkleckse

Wer es lieber bunter mag, der kann natürlich farbenfrohe Accessoires einsetzen. Denn Boho bedeutet nicht unbedingt, alles in natürlichen Farben zu halten. Auch bunte Farbkleckse sind bei dem Stil herzlich Willkommen. Bunte Bettwäsche, Teppiche mit wilden Ethnomuster oder Kissen in kräftigen Tönen eignen sich hierfür ideal und werden so im Handumdrehen zum auffälligen Eye-Catcher.